Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WISAG übernimmt Umverlegung des Netzknotens für thyssenkrupp Marine Systems

Frankfurt am Main/Kiel, 10. April 2019 – Die thyssenkrupp Marine Systems GmbH, Europas führender Systemanbieter für konventionelle U-Boote und Marineschiffe, plant die Umverlegung des bestehenden 6-kV-Netzknotens. Nun konnte die WISAG Industrie Service Gruppe, einer der führenden Industriedienstleister Deutschlands, den Auftrag für sich gewinnen. Für die Niederlassung Kiel des Industriedienstleisters ist es bis dato der wertgrößte Einzelauftrag. Die Fertigstellung des Projekts ist im Dezember dieses Jahres geplant.

„Die Umverlegung des Netzknotens wurde erforderlich, weil die Infrastruktur der Mittelspannungsversorgung durch die Errichtung einer Schiffsbauhalle neu geordnet werden muss“, erklärt Hartwig Reinhold, Niederlassungsleiter der WISAG Elektrotechnik in Kiel. Der bestehende 6-kV-Netzknoten wird daher auf der Südseite um etwa 200 Meter umverlegt. Dafür liefert und montiert der Industriedienstleister ein doppelstöckiges Stationsgebäude zur Unterbringung einer gasisolierten 6-kV-Mittelspannungsanlage, die aus insgesamt 28 Feldern und zwei Transformatoren mit einer Leistung von je 1.000 kVA besteht. „Darüber hinaus werden im Gebäude die gesamte Mittelspannungs-Netzschutztechnik sowie weitere fünf Felder Niederspannung mit Kompensation und Nebenanlagen untergebracht sein“, verdeutlicht der Niederlassungsleiter.

Damit der Netzknoten funktioniert, muss die WISAG zusätzlich neue Mittelspannungskabel und Niederspannungskabel liefern, verlegen und anschließen. „In Summe werden es 27 Kilometer 6-kV-Mittelspannungskabel und 2,5 Kilometer Niederspannungskabel sein“, so Reinhold. „Die größte Herausforderung ist die Umsetzung der Aufgaben in dem engen zeitlichen Rahmen: Das Stationsgebäude hat eine Lieferzeit von 26 Wochen und wird von uns Anfang September auf ein Betonkeller-Segment aufmontiert, dessen Erstellung ebenfalls Teil unseres Auftrags ist.“ Erst nachdem die Werks- und Montageplanung der WISAG durch thyssenkrupp Marine Systems freigegeben ist, kann der Industriedienstleister mit der Montage der weiteren Komponenten und der Verlegung der Kabel sowie den erforderlichen Kabelumschlüssen beginnen.

„Wir freuen uns sehr, dass thyssenkrupp Marine Systems uns erneut dieses große Vertrauen entgegenbringt“, betont Reinhold. „Wir betreuen die Stromversorgungsanlagen der Werft bereits seit vielen Jahren und durften unter anderem das Konzept für die U-Boot-Ladestationen erneuern, wofür wir in unserer Werkstatthalle insgesamt 19 Schaltschränke samt zugehöriger Leittechnik projektiert und gebaut haben. Wir sind davon überzeugt, dass wir auch diesen Auftrag zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden fertigstellen werden.“

zurück