Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WISAG saniert Stromversorgungsanlagen der Kopfklinik des Universitätsklinikums Heidelberg

Frankfurt am Main/Heidelberg, 19. November 2018 – Für die Kopfklinik des Universitätsklinikums Heidelberg übernimmt die WISAG Industrie Service Gruppe, einer der führenden deutschen Industriedienstleister, die komplette Sanierung der Stromversorgung einschließlich Notstromversorgung. Der Auftrag wurde vom Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Kompetenzzentrum und Serviceeinrichtung für alle Leistungen rund um die Immobilien des Landes, öffentlich ausgeschrieben und wird voraussichtlich im September 2019 fertiggestellt.

„Unsere Mitarbeiter müssen für die erfolgreiche Abwicklung des Projekts ein besonders hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortung und Fachwissen mitbringen“, so Gregor Hauber, zuständiger Projektleiter der WISAG Elektrotechnik in Mannheim. „Wir müssen uns jederzeit bewusst sein, dass wir im Klinikbereich während des laufenden Betriebs arbeiten.“ Geplant sind unter anderem die Erneuerung von rund 100 Niederspannungsschaltfeldern sowie die Verlegung von über fünf Kilometern Leistungs- und 100 Tonnen Kupferkabel.

„Wir liefern und montieren außerdem acht Transformatoren, ein Notstrom-Diesel-Aggregat und einen Abgaskamin mit einer Höhe von rund 21 m und einem Durchmesser von etwa 1,22 m – das Aufstellen des Kamins in einem Stück wird mit Sicherheit eine der größten Herausforderungen für unsere Mitarbeiter“, so der Projektleiter. Der Kamin wird mit zwei Autoschwerlastkränen aufgestellt und anschließend von der WISAG über das Schachtbauwerk an das Notstrom-Aggregat angebunden. „Dabei müssen wir gewährleisten, dass in einem Meter Entfernung vom Kaminaustritt eine Lautstärke von maximal 55 dbA eingehalten wird“, erklärt Hauber. „Dafür stellen wir sicher, dass die Vorgaben in die Planung der Hersteller des Aggregates und des Kamins einfließen, überwachen die Einhaltung der Vorgaben sowie die notwendigen Abstimmungen unter Einbindung aller Beteiligten. Generell müssen wir aufgrund des laufenden Klinikbetriebs bei unseren Arbeiten darauf achten, dass die strengen Vorgaben an Lautstärke und Erschütterung jederzeit exakt eingehalten werden.“

Darüber hinaus liefert und montiert der Industriedienstleister für die Kopfklinik insgesamt 20 Felder Mittelspannung 20 kV einschließlich Differentialschutz sowie die komplette Baustromversorgung, auch für andere Gewerke. „Unsere Aufgaben für die Klinik sind extrem vielfältig – unter anderem übernehmen wir auch die Installation der neuen Notstromzentrale sowie die Umschwenkarbeiten der Kabel im laufenden Betrieb. Abschließend ist es natürlich auch unsere Aufgabe, die komplette Anlage in Betrieb zu nehmen“, fasst der Projektleiter zusammen.

zurück