WISAG rüstet Unternehmen mit Luftreinigern aus

Frankfurt am Main/Neuss, 14. Oktober 2020 – Aerosole in Räumen gelten als wesentlicher Faktor für die Ausbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2. Abhilfe kann Frischluft schaffen, die die virenbeladene Aerosolkonzentration in der Atemluft niedrig hält. Bei sinkenden Temperaturen ist kontinuierliches Lüften jedoch nicht immer leicht umsetzbar. Spätestens jetzt erweisen sich Luftreiniger, die Aerosole mithilfe von HEPA-Filtern aus der Raumluft entfernen, als sinnvolle Alternative. Die WISAG Industrie Service Gruppe, einer der führenden Industriedienstleister Deutschlands, bietet ihren Kunden einen umfangreichen Service rund um das Thema Luftreiniger an – von der Beratung über die Montage bis zur Wartung. 

Atmosphärenforscher der Goethe-Universität Frankfurt haben jüngst die Aerosolkonzentration in Klassenzimmern untersucht und herausgefunden, dass Luftreiniger der Filterklasse HEPA (H13) diese in nur einer halben Stunde bereits um ca. 90 Prozent senken können.* „Das gilt natürlich nicht nur für Schulen und Klassenzimmer, sondern für alle Räume, in denen viele Menschen auf kleiner Fläche zusammenkommen“, weiß Stefan Borgemeister, Geschäftsführer der WISAG Gebäude- und Industrieservice Nord-West. „Mit Luftreinigern können Hotels in der aktuell startenden Heizperiode sicher Veranstaltungen durchführen, Großraumbüros weiterhin genutzt werden oder Unternehmen Produktionsprozesse, insbesondere in Steuerständen oder Labors, am Laufen halten – um nur einige Beispiele zu nennen.“ 

Die Lüftungsexperten der WISAG haben in den vergangenen Monaten intensiv den Markt sondiert, um die aktuell besten Produkte für die verschiedenen Anwendungsbereiche zu identifizieren. Nach einer ausführlichen Beratung kann der Industriedienstleister sämtliche Services für seine Kunden durchführen „Wir kümmern uns um den Erwerb eines Luftreinigers mit HEPA-Filter H13 und können das Aufstellen, die Montage, Inbetriebnahme und eine regelmäßige Wartung übernehmen“, sagt Borgemeister. Außerdem bietet die WISAG unterschiedliche Möglichkeiten, den CO2-Gehalt der Raumluft zu überwachen – etwa durch eine Erweiterung der Gebäudeleittechnik mit entsprechenden Sensoren oder mithilfe von separaten Messgeräten. „Auch hier wollen wir für unsere Kunden individuell zugeschnittene Lösungen finden“, erklärt Borgemeister. „Allerdings sollten Interessenten schnell handeln – wegen der beginnenden Heizperiode erhöhen sich die Lieferzeiten für Luftreiniger aktuell täglich.“

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/forschung/studie-zeigt-luftreiniger-beseitigen-90-prozent-der-aerosole-in-schulklassen/
 

zurück