Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WISAG Produktionsservice spendet 5.000 Euro für Neubau der Kinder- und Jugendklinik Freiburg

Freiburg/Frankfurt am Main, 15. Dezember 2015 – In der Kinder- und Jugendmedizin geht es mehr als anderswo um ganzheitliche Betreuung. Daher setzt sich die „INITIATIVE für unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg“ für den längst überfälligen Neubau einer Kinder- und Jugendklinik ein. Fritz Iselin, Leiter der Niederlassung Teningen Nimburg der WISAG Produktionsservice GmbH, hat gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Roland Dickele, Leiter Innendienst, kürzlich der INITIATIVE einen Spendenscheck über 5.000 Euro überreicht.

„Das Geld ist ein wichtiger Beitrag dazu, dass die innovativen Raumkonzepte, die die INITIATIVE als Nutzerinformation in den Architekturwettbewerb eingebracht hat, jetzt auch wirklich realisiert werden“, freut sich Professor Dr. med. Charlotte Niemeyer, Geschäftsführende Ärztliche Direktorin des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Freiburger Universitätsklinik, bei der Spendenscheckübergabe. Niemeyer weiter: „Die Kinder- und Jugendmedizin braucht besondere räumliche Strukturen, denn wir wollen und müssen zum Beispiel bei der Versorgung unserer Patienten die Eltern stets dabei haben. Die speziellen Raumkonzepte, mit denen wir solch eine Versorgung zukunftsweisend realisieren können, gilt es jetzt zu finanzieren und mit dem Architekten auch umzusetzen.“

„Für das Team der WISAG war es wichtig, einen Beitrag für unsere kleinen Mitglieder der Gesellschaft zu leisten. Denn nur gesunde Kinder sind die Nachwuchskräfte von morgen!“, so Dickele. Die Spende ist Ausdruck der Werteorientierung des Familienunternehmens WISAG und der daraus gewachsenen inneren Einstellung seiner Mitarbeiter.

Die „INITIATIVE“ setzt sich für den Neubau eines pädiatrischen Hochleistungszentrums ein, das die Ressourcen des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg, des St. Josefskrankenhauses und der Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung der Praxispädiater zusammenführt. Das neue Freiburger Modell ist überregional einzigartig und unterstützt die Gesundheit, Heilung und Entwicklung weit über die medizinische Versorgung hinaus: von der Notfallbehandlung über die ambulante Versorgung bis zum stationären Aufenthalt, vom Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen, in patientenorientierten und genesungsfördernden Räumen, in vernetzten sozialen und psychosozialen Einrichtungen, in zwischenmenschlich und wirtschaftlichen entlastenden Strukturen. Standort wird die Fläche vor der Universitäts-Frauenklinik an der Breisacher Straße sein.

zurück