Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WISAG Mitarbeiter von Felix Burda Stiftung geehrt

Frankfurt am Main/Berlin, 24. Mai 2019 – Die Felix Burda Stiftung übergab am Sonntag, 19. Mai, im Rahmen einer Gala in Berlin den diesjährigen Ehrenfelix. Der 26-jährige, an Darmkrebs erkrankte Berliner Bernd Zienke erhielt den Award für sein soziales Engagement. Seit November 2013 arbeitet der Elektroniker für Betriebstechnik im Anlagenbau für die WISAG Industrie Service Gruppe, einen der größten Industriedienstleister Deutschlands, und erhält dabei vollste Unterstützung durch seinen Arbeitgeber und zahlreiche Kollegen. 

Bernd Zienke war 21 Jahre alt und befand sich mitten in seiner Probezeit bei der WISAG Elektrotechnik in Berlin, als er die Diagnose Darmkrebs bekam. „Die Kollegen waren am Anfang eher ungläubig und erstaunt über den Ausbruch meiner Krankheit, aber sehr verständnisvoll“, erinnert sich Bernd Zienke. „Was Zusammenhalt zwischen Kollegen heißt, hab ich dann erst richtig kennen- und schätzen gelernt.“ Der mittlerweile 26-Jährige engagiert sich neben seinem Beruf seit fast fünf Jahren für andere junge Menschen, die im Alter von 18 bis 39 Jahren an Krebs erkrankt sind, und ist eines der Gesichter der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. 

Die Auszeichnung
Seit drei Jahren werden Darmkrebspatienten ins Rampenlicht des Felix Burda Awards gestellt und mit dem Ehrenfelix für ihr besonderes Engagement geehrt. Eine Jury aus der Felix Burda Stiftung, Welt der Wunder TV und der Siemens-Betriebskrankenkasse hat aus den 17 Bewerbern drei Finalisten ausgewählt. Ein öffentliches Voting entschied über den finalen Preisträger. Die Felix Burda Stiftung ist nach dem Sohn von Dr. Christa Maar und Hubert Burda benannt, der mit 33 Jahren an Darmkrebs verstarb.

zurück