Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Energieverbrauch kontrollieren oder Strafe zahlen!

Frankfurt am Main, 7. April 2015 – Energiefresser aufspüren und Einsparpotenziale heben: Bis zum 5. Dezember 2015 müssen Unternehmen Energieaudits durchführen und so ihre Maschinen und Anlagen auf Energieeffizienz überprüfen. Das besagt die Novelle des Energiedienstleistungsgesetzes, die der Bundesrat Anfang März verabschiedet hat. Die ordnungsgemäße Durchführung wird streng überprüft und jede Zuwiderhandlung mit bis zu 50.000 Euro bestraft. Der Industriedienstleister WISAG empfiehlt seinen Kunden, möglichst zeitnah ihre Anlagen kontrollieren zu lassen, denn die Auditorenressourcen sind knapp. Wer nicht sofort handelt, wird für dieses Jahr nur schwer noch einen Termin bekommen.

Um 20 Prozent soll die Energieeffizienz innerhalb der EU bis zum Jahr 2020 gesteigert werden. Alle Unternehmen aus den Bereichen Handel, Bank- und Gesundheitswesen, Dienstleistung etc. mit mehr als 250 Mitarbeitern und 50 Millionen Euro Umsatzerlös bzw. einer Bilanzsumme von mehr als 43 Millionen werden deshalb jetzt in die Pflicht genommen, sämtliche Standorte bis zum 5. Dezember 2015 auf Basis der DIN EN 16247-1 zu auditieren. Alle vier Jahre muss dann das Audit wiederholt werden. Ausgenommen sind Unternehmen mit bestehender Zertifizierung gemäß IS0 50001 oder EMAS.

Das Industriedienstleistungsunternehmen WISAG stellt seinen Kunden für die Umsetzung der Gesetzesauflagen erfahrene Fachleute zur Verfügung. „Durch die jahrzehntelange Erfahrung im Betreiben von Gebäuden können wir auf praxiserprobte Lösungen zurückgreifen und so unseren Kunden auch kurzfristig bei der Verbesserung ihrer Energiebilanz helfen“, erklärt Stefan Borgemeister, Leiter Geschäftsfeldmanagement bei der WISAG Gebäude- und Industrieservice Holding GmbH & Co. KG. 

Die Experten des Industriedienstleisters unterstützen ihre Kunden an Verwaltungs-, Produktions- oder auch Lagerstandorten bei der energetischen Beratung und führen auch das Energieaudit durch. Die WISAG Mitarbeiter erstellen auf Basis der übermittelten oder aufgenommenen Verbrauchsdaten sowie einer umfangreichen Begehung eine Analyse. Sie umfasst die Identifikation und Bewertung der elementaren Einflüsse und zeigt Verbesserungspotenziale auf, die in einem Abschlussgespräch genau erläutert werden. 

Auch Unternehmen, die bereits durch Dritte zertifiziert wurden, steht die WISAG für die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen zur Verfügung. Mit Leistungen von der Anlagenmodernisierung über die Optimierung von Regelstrategien bis hin zum Zählermanagement kann der Industriedienstleister aufwarten. „Unsere Kunden können so langfristig nicht nur Energie sondern bares Geld sparen“, weiß Borgemeister. „Zusätzlich finden wir für unsere Kunden staatliche Fördermöglichkeiten zur Effizienzsteigerung.“ Hier gibt es ebenso Veränderungen: Neben den kleinen und mittelständischen Betrieben, können künftig auch Großunternehmen von den staatlichen Zuschüssen partizipieren.

Weitere Informationen zum Thema Energieaudit:

WISAG Gebäude- und Industrieservice Holding GmbH & Co. KG
Stefan Borgemeister
Max-Planck-Ring 26-28
40764 Langenfeld
Tel. +49 2173 1010 422
Fax +49 2173 1010 501
stefan.borgemeister@wisag.de