Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„WISAG Ressourcen Radar“ erfolgreich gestartet

Der Einsatz ressourcenschonender Technologien gewinnt auch in der Industrie stetig an Bedeutung. Sowohl Industrieunternehmen als auch beauftragte Dienstleister können durch gezielte Ressourcenoptimierung die Branche unter ökologischen Aspekten modernisieren. Mithilfe des Marktforschungsunternehmens LÜNENDONK möchte die WISAG Industrie Service Gruppe, einer der führenden Industriedienstleister Deutschlands, diejenigen Maßnahmen identifizieren, welche für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen mehrheitlich in Betracht gezogen werden.

„Eines unserer WISAG weiten Ziele ist es, bis 2020 überwiegend ökologische Produkte und Verfahren zu nutzen und Vorbild für den Schutz der Umwelt zu sein“, erklärt Uwe Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der WISAG Industrie Service Holding GmbH. „Wir nehmen dieses Ziel ernst und möchten mit den Ergebnissen unseres Ressourcen Radars Industrieunternehmen unterstützen, ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung nachzukommen.“

Dafür befragt der Industriedienstleister seit einigen Wochen Kundenunternehmen, um herauszufinden, welche Maßnahmen für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen mehrheitlich in Betracht gezogen werden. „Wir freuen uns sehr darüber, dass sich aktuell schon zahlreiche Firmen beteiligt haben. Selbstverständlich können und sollen jedoch auch Unternehmen teilnehmen, die nicht zu unserem bisherigen Kundenkreis gehören“, betont der Geschäftsführer. Die Befragung läuft bis Ende Februar, mit ersten aussagekräftigen Ergebnissen rechnet die WISAG im März dieses Jahres. Künftig soll das „WISAG Ressourcen Radar“ jährlich wiederholt werden.

Hier können Sie am "WISAG Ressourcen Radar" teilnehmen!

Die rund acht- bis zehnminütige Online-Umfrage ist anonym und der Datenschutz ist sichergestellt – es können zu keiner Zeit Rückschlüsse auf Personen oder Unternehmen gezogen werden. Sofern Teilnehmer an den Ergebnissen interessiert sind, werden diese ihnen auf Wunsch zugeschickt.

Fragen? Nora Eckert steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:
nora.eckert@wisag.de

zurück