Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Airbus Helicopters verlängert Vertrag mit der WISAG um fünf Jahre

Laut Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung tragen Unternehmen die Verantwortung für die Sicherheit verwendeter Betriebsmittel. Diese müssen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Einer der weltweit führenden Hersteller von Hubschraubern und Flugzeugbauteilen, Airbus Helicopters, vertraut dabei bereits seit 2013 auf die WISAG Industrie Service Gruppe, einen der größten Industriedienstleister Deutschlands. Nun hat das Unternehmen den Vertrag mit der WISAG um weitere fünf Jahre verlängert.

„Wir sind von Airbus Helicopters mit der Betreuung von über 10.000 Anlagen und Betriebsmitteln beauftragt. Dabei sind wir sowohl für die Wartung und Inspektion als auch für deren Instandsetzung verantwortlich. Darüber hinaus betreiben wir vor Ort einen SAP-Leitstand zur Steuerung sämtlicher Störungsmeldungen im Werk“, erklärt Denny Speichinger, Niederlassungsleiter der WISAG Produktionsservice in Ulm. Nun konnte der Vertrag mit Airbus Helicopters in Donauwörth, dem wichtigsten Kunden der Niederlassung, zum Jahreswechsel um fünf Jahre verlängert werden.

Damit die rund 7.000 Mitarbeiter von Airbus in Donauwörth unfallfrei arbeiten können, ist Sicherheit hier oberstes Gebot. „Aus diesem Grund sind wir täglich mit etwa 20 Kollegen im Einsatz, um alle Anlagen und Betriebsmittel zu prüfen und instandzusetzen – von der einfachen Leiter über Krananlagen und Lastaufnahmemittel bis hin zu ganzen Absaug- und Lackieranlagen. Auch die Arbeitsvorbereitung dieser Aufgaben liegt dabei komplett in unserer Hand“, so der Niederlassungsleiter. „Dank unserer schnellen und flexiblen Reaktionszeiten kann Airbus sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und spart darüber hinaus durch die Abwicklung verschiedener Projekte aus einer Hand auch Kosten ein.“ Bildquelle: Airbus
 

Fragen? Denny Speichinger steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:
denny.speichinger@wisag.de

zurück