Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kühle Luft für GVV-Versicherung in Köln

Frankfurt am Main/Köln, 3. September 2019 – Die GVV-Versicherung in Köln hat die WISAG Industrie Service Gruppe, einen der führenden Industriedienstleister Deutschlands, mit dem Austausch der Klimageräte in der Unternehmenszentrale beauftragt. Der Wechsel von der veralteten zur neuen Gerätegeneration war notwendig, um den uneingeschränkten Betrieb der Klimaanlagen zu gewährleisten. Der Auftrag wurde im August erfolgreich abgeschlossen.

„Unternehmen sollten sich immer darüber informieren, ob es bei veralteten Klimageräten im Schadensfall passieren kann, dass Ersatzteile nicht oder nur mit großem Aufwand zu beschaffen sind“, erklärt Hans-Thomas Krause, Projektleiter Instandhaltung der WISAG Gebäude- und Industrieservice in Langenfeld. „Um einen Ausfall der Klimatisierung – im schlimmsten Fall in den Sommermonaten – vorzubeugen, empfiehlt der Industriedienstleister regelmäßig prüfen zu lassen, ob für die Altgeräte noch Ersatzteile verfügbar sind.“ Im Fall der GVV war es nun an der Zeit, die VRV-Klimaanlagen gegen Modelle der aktuellen Generation auszutauschen. „Aufwendig war hier insbesondere der Austausch der Außengeräte auf dem Dach“, betont der Projektleiter. „Dabei kam ein mobiler Turmdrehkran zum Einsatz, für den eine entsprechende Straßensperrung vor dem Gebäude durch die Stadt Köln eingerichtet wurde. Diese Aktion konnte auf Kundenwunsch ausschließlich an einem Samstag durchgeführt werden.“ 

Der Industriedienstleister war mit seinen Servicemonteuren vor Ort und wurde zeitweise durch Lüftungsmonteure und Fremdfirmen wie eine Kernbohrfirma und den Kranunternehmer unterstützt. „Eine der größten Herausforderungen für uns war, dass die Arbeiten im laufenden Bürobetrieb stattfanden, beginnend in der Vorstandsetage des Kunden“, so Krause. Hier war ein detaillierter Montageablaufplan mit entsprechenden Terminangaben für die WISAG unverzichtbar. „Dabei mussten wir natürlich immer noch flexibel genug bleiben, um auch unvorhersehbare Komplikationen wie im Vorfeld nicht sichtbare Installationen in den Abhangdecken, Nischen und Schränken zu bewältigen, ohne zu stark vom Zeitplan abzuweichen.“

Bereits seit dem Bau des Gebäudes im Jahr 2001 ist die WISAG von der GVV mit dessen Wartung beauftragt. „Wir freuen uns sehr, dass der Kunde uns nun auch das Vertrauen entgegenbrachte, den Austausch der Klimageräte durchzuführen“, erklärt der Projektleiter.

zurück