Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WISAG bietet neue Gebäudeleittechnik INSCONTROL 4.0 an

Industrie 4.0 schafft ganz neue Möglichkeiten in Bezug auf Gebäudeautomation. Davon profitiert auch das Facility Management: Seit Kurzem bietet die WISAG Industrie Service Gruppe, einer der größten Industriedienstleister Deutschlands, ihren Kunden die neue Gebäudeleittechnik INSCONTROL 4.0 an. Das Besondere an der Weiterentwicklung von INSCONTROL ist, dass durch Cloud-Funktionalitäten mit verschiedensten Geräten auf die Gebäudedaten zugegriffen werden kann.

Energiemehrverbrauch frühzeitig unterbinden, Störfälle verhindern oder Wirkungsgrade jederzeit einsehen können: Diese Möglichkeiten wünschen sich Betreiber von großen Industrieanlagen. Mit INSCONTROL 4.0 bietet die WISAG hierfür das richtige Werkzeug, um all diese Informationen mühelos zu erhalten und die Wirtschaftlichkeit der Anlagen zu gewährleisten. Dank Schnittstellen für alle gängigen Übertragungsprotokolle lässt sich nahezu jedes Gerät im Gebäude über offene Bussysteme in das Gebäudeautomationsnetzwerk integrieren. INSCONTROL 4.0 erfüllt mit dem Profil einer BACnet Advanced Workstation (AWS) alle Voraussetzungen für die Systemintegration von Anlagen unterschiedlicher Hersteller. Darüber hinaus zeichnet sich INSCONTROL 4.0 durch eine hohe Skalierbarkeit aus, dank derer es sich sowohl für kleine als auch für große Installationen eignet.

Grenzwerte, Energie, Leistungsdaten, Stör-, Betriebs- oder Alarmmeldungen von Industrieanlagen oder Gebäuden – alle diese Informationen hält die intelligente Gebäudeleittechnik INSCONTROL 4.0 fest. Und: Diese Daten werden durch statistische Analysen zugleich so bewertet, dass fehlerhafte Zustände – unter Umständen sogar präventiv – erkannt werden. Die mit INSCONTROL 4.0 gesammelten Daten können somit als Basis für Predictive Maintenance dienen.

Fragen? Rainer Höttecke steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:
rainer.hoettecke@wisag.de

 

zurück